richter-kaaden.de

Erläuterungen zur Haftpflichtversicherung

Wer einen anderen schädigt, muss dafür geradestehen. Er „haftet“ nach dem Gesetz für schuldhaft verursachte Schäden.

Mit anderen Worten: Er muss dafür zahlen!

Dabei ist es völlig gleichgültig, ob der Schaden durch eine kleine Unvorsichtigkeit oder durch groben Leichtsinn entstanden ist.

Eine Haftung ohne Verschulden kann darüber hinaus gegeben sein, z.B. bei der Haltung von sog. Luxustieren (Hund, Pferd) oder bei Anlagen zur Lagerung gewässerschädlicher Stoffe (Heizöltank).

Die Haftpflichtversicherung bietet dem Versicherungsnehmer finanziellen Schutz.

Die Leistung des Versicherers besteht in:

  • der Prüfung der Frage, ob und in welcher Höhe eine Verpflichtung zum Schadensersatz besteht
  • der Abwehr unberechtigter Schadensersatzansprüche, notfalls im Prozessweg
  • der Wiedergutmachung des Schadens in Geld bei berechtigten Schadensersatzansprüchen (Freistellung des Versicherungsnehmers von berechtigten Schadenersatzverpflichtungen)

Die Privat-Haftpflichtversicherung (PHV) versichert die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers als Privatperson aus den Gefahren des täglichen Lebens. Die Privat-Haftpflichtversicherung tritt dann ein, wenn der Versicherungsnehmer oder eine mitversicherte Person wegen der Verursachung des Todes, einer Körperverletzung einer anderen Person oder wegen Beschädigung oder Vernichtung einer fremden Sache auf Zahlung von Schadenersatz in Anspruch genommen werden.

Ihre gesetzliche Haftpflicht als Privatperson ist z.B. betroffen, wenn:

  • Sie einen Verkehrsunfall als Fußgänger oder Radfahrer verursachen (nicht dagegen als Führer eines Kfz)
  • Sie aufgrund einer Unachtsamkeit die Vase bei einem Bekannten in dessen Wohnung herunterstoßen
  • Ihr Kind mit seinem Fußball die große Terrassenscheibe des Nachbarhauses zerstört
  • der Schlauch Ihrer Waschmaschine platzt und dadurch ein Schaden an der Wohnung unter Ihnen entsteht. Dies sind nur einige von unzähligen Schadenbeispielen.

In gleichem Umfang wie der Versicherungsnehmer sind sein Ehegatte und minderjährige Kinder versichert. Für volljährige Kinder besteht Versicherungsschutz über den Vertrag der Eltern / eines Elternteils nur dann noch, wenn sie unverheiratet sind und sie ihre Schul- bzw. ihre sich unmittelbar anschließende Berufsausbildung und / oder ihr Studium noch nicht abgeschlossen haben.

Grundsätzlich nicht versichert sind u.a. Schäden, die Sie selbst erleiden, die Sie vorsätzlich herbeiführen, Schäden an gemieteten und geliehenen Sachen sowie Schäden, die Sie als Führer eines Kraftfahrzeuges oder in Ihrem Beruf oder Gewerbe verursachen. Hierfür bieten wir spezielle Haftpflichtversicherungen an.

Stand 08.09.2017