richter-kaaden.de

Befreiungsmöglichkeit von der GKV-Pflicht

Für Rentner und Studenten ist es durch ein Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) schwieriger geworden, sich von der Versicherungspflicht in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) befreien zu lassen. Der Zugang zur Beihilfeversicherung bzw. Krankenvollversicherung bleibt damit bestimmten Personenkreisen verwehrt. Lesen Sie hier, welche Auswirkungen dies hat.

Rentner – Ehegatten von Beihilfe bzw. Heilfürsorgeberechtigten

Klären Sie bei Ehegatten von Beihilfe- bzw. Heilfürsorgeberechtigten, ob für diese eine große Anwartschaftsversicherung mit dem Aufbau von Alterungsrückstellungen sinnvoll ist! Denn sollte zum Zeitpunkt der Rentenantragsstellung eine GKV-Pflicht bestehen, so läuft eine Anwartschaft auf Beihilfetarife nach jetzigem Rechtsstand ins Leere. Für die Unterbrechung einer Erwerbstätigkeit hingegen ist der Abschluss einer Anwartschaft z. B. für diese Zielgruppe sinnvoll.

Sonderregelung zur Umstellung einer großen Anwartschaft in Ergänzungstarife bei Rentenbeginn

Unter folgenden Voraussetzungen ist eine Umstellung einer großen Anwartschaft auf eine beihilfekonforme Restkostenversicherung in eine Ergänzungsversicherung (Unisex) ohne erneute Gesundheitsprüfung und unter Anrechnung der Alterungsrückstellungen möglich:

  • die Umstellung muss innerhalb von 6 Monaten nach
    Rentenbeginn stattfinden,
  • es darf kein höherer oder umfassender Versicherungsschutz
    als bisher vereinbart werden und
  • vor der Umstellung muss eine Anwartschaftsversicherung
    auf eine beihilfekonforme Restkostenversicherung
    lückenlos seit mindestens 10 Jahren bestanden haben

Studenten

Die Ergänzungsversicherung empfiehlt sich auch für Studenten, welche sich durch die Einschreibung nun nicht mehr befreien lassen können.
Besonders sinnvoll ist dabei der zusätzliche Abschluss des Optionstarifs AV-P1. Damit sichern Sie diesem Personenkreis für nur 4,50 Euro im Monat die Möglichkeit auf Abschluss einer Krankenvollversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung. Denn nach dem Studium werden die Karten neu gemischt. Der Start in die Selbständigkeit oder eine Anstellung mit Verdienst über der Jahresarbeitsentgeltgrenze ermöglicht dann den Abschluss einer privaten Krankenvollversicherung.

Stand 16.10.2017